Go to content Go to search and navigation

provinzielle Impressionen

Ich halte mich seit gefühlten 6 Jahren das erste mal länger als 2 Tage in der brandenburgischen Ex-Heimat auf. Zumindest habe ich das vor. Bisher habe ich 1 1/2 Tage geschafft.

Mission Impossible: Auf die Oma aufpassen, während die Eltern im sonnigen – omafreien – Italien weilen, ohne mich von der Oma zu oft auf die Palme bringen zu lassen.

Muss man bei schrecklichen Menschen eigentlich nachsichtiger werden, wenn sie alt werden? Auch dann wenn ihre Schrecklichkeiten altersunabhängig schon immer da waren? Na jedenfalls war ich gestern ganz und heute fast friedlich. Aber was soll man bei folgendem Dialogen nur sagen?

Oma: Mir tut die rechte Schulter so weh, da kommt schon der Knochen raus.

Henny: Dann musst du Frau Dr. X [die Hausärztin] anrufen.

Oma: Ach, die kann mir bei der Krankheit doch auch nicht helfen. Da muss ich nach Treuenbrietzen.

Henny: Das ist mir klar, aber dafür brauchst du eine Überweisung und die bekommst du von der Frau Dr. X, oder?

Oma: Ja.

Henny: Na ja und deshalb musst du sie eben anrufen.

Oma [seufz]: Ja, aber die hilft mir bei den Schmerzen auch nicht.

Henny [lächelnd]: grmpfl.

 

01.07.2007 01:09 von Henny

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org


Keine Zielgruppe