Go to content Go to search and navigation

Freundschaft in Gedanken

Freundschaften auf Distanz funktionieren bei mir praktisch nie. Bei richtigen Fernbeziehungen ist das wieder was anderes: Obwohl ich sie nicht mag, habe ich eine Affinität zu ihnen (wer mich kennt, weiß was ich meine).

Aber so Freunde, die weit weg wohnen, verliere ich meist früher oder später aus den Augen. Nur einige wenige bleiben. Die sind meist noch aus der Schulzeit oder man hat irgendwann mal viel Zeit zusammen verbracht. An die anderen denke ich auch oft, das ist nicht das Problem. Vergessen tu ich sie nicht… aber melden tu ich mich eben auch nicht. Manche Freundschaften vertragen diese Abstinenz, die meisten nicht.

Zu sagen, dass es dann eben keine “richtigen” Freundschaften sind, wäre auch zu einfach. Aber mein Leben ist einfach zu voll, völlig voll. Ich habe keine Zeit ein “zweites Leben” mit Freunden an den fünf anderen Enden der Welt zu leben. Und zu teilen gibt es da meist auch wenig. Man erzählt sich gegenseitig was man macht aber erleben tut man nix zusammen. Die gegenseitigen Besuche bleiben nämlich oft bloße Beteuerungen (beiderseits!).

All die Myris, Lisas, Bettinas, Mathieus, Eriks, Michaelas und Beritts bei denen ich mich die letzten Wochen / Monate / Jahre nicht gemeldet habe (sehr unwahrscheinlich, dass die auf mein blog schauen… egal!), mögen mir den Text bitte nicht übel nehmen: Ich denke an euch, auch wenn das nicht in Form einer Mail, eines Briefes oder eines Anrufs erfolgt. Ehrlich. Versprochen. Und vielleicht schicke ich ja doch mal ne Mail vorbei…

 

03.03.2006 00:52 von Henny

  1. Du hast vollkommen recht, aber dafür ist es dann doch erstaunlich das wenn man sich dann mal wieder sieht trotzdem noch ganz genau weiß wie der andere tickt und immer noch offen und ehrlich miteinander umgehen kann – geht mir zumindest immer so …

    » Kati » 4279 Tage zuvor » #
  2. Dann darf ich mich also durch die Zugehörigkeit in den elitären Kreis der ‘für-dich-hab-ich-dann-doch-Zeit-Freunde’ geadelt fühlen..

    » Andreas » 4279 Tage zuvor » #
  3. @Kati: Ich sag ja – bei manchen klappt’s eben doch!
    @Andreas: Klar doch, du wohnst ja auch in Berlin (ps. Ich hab noch deine Iso-Matte ;o) ).

    » Henny » 4279 Tage zuvor » #
  4. Warum hab ich jetzt eigentlich den folgenden Satz gelesen??? Ich bin doch deine Isomatte. Irgendwas stimmt hier nicht.

    » e-sven » 4279 Tage zuvor » #
  5. @Henni!!: Bist du denn jetzt wieder da, auf dass ich sie (nicht Sven) abholen kann?

    @Sven: Isomatte? Bei deinem Bartwuchs hätte ich eher an eine Kamelhaardecke gedacht

    » Andreas » 4279 Tage zuvor » #
  6. Kamelhaardecke? In dunkelbraun? Na ja.

    » Henny » 4279 Tage zuvor » #
  Textile-Hilfe


Keine Zielgruppe