Go to content Go to search and navigation

Konstruktive Agressionsbewältigung

Immer wieder höre ich in einem vorwurfsvollen Ton, mit gerunzelter Stirn und forschem Blick formulierte Sätze, wie:

“Musst du immer über andere Leute lästern?”

oder auch:

“Ich mag das gar nicht, hinter dem Rücken anderer Leute…”

Aber wieso denn nicht? Ich habe das noch nie verstanden und werde es wohl auch nie verstehen. Ganz im Gegenteil: Ich finde, Lästern ist eine der konstruktivsten Verhaltensweisen, die es gibt. Tausendmal entstressender als Meditation, Progressive Muskelrelaxation und Kickboxen zusammen:

  1. Man befindet sich in der Regel in guter Gesellschaft und kann über ein solches “externes” Gesprächsthema schnell Gemeinsamkeiten feststellen, die dann wiederum das Gruppengefühl stärken.
  2. Die betroffene… äh besprochene Person bekommt ja nix von meinen negativen Gefühlen mit. Seien wir doch mal ehrlich: Es wäre viel unhöflicher, wenn ich dem Prof, dem Sportskamerad oder der Kommilitonin ins Gesicht sagen würde, dass ich sie/ihn für eine extrem dumme Kackbratze halte. (Mal ganz abgesehen von den sozialen Komplikationen, die eine solche durchaus unangebrachte Offenheit mit sich bringt.)
  3. Stattdessen führe ich mit guten Freunden eine Art “Therapiegespräch”. In diesem kann ich meine Agressionen, ohne jemandem zu schaden, kreativ in Sprache umsetzen und auf diese Weise abbauen. Das ermöglicht es mir später, der betroffenen… äh besprochenen Person entspannt und durchaus positiv gestimmt gegenüber zu treten.
  4. Die Welt wäre doch nur halb so lustig, wenn wir nicht über andere Menschen (schlecht) reden würden. Aus einer solchen Situation entstehen Trillionen von guten Witzen, über die man noch Stunden später und immer wieder lachen kann…

Also: Falls mich jemand unter den Anwesenden nicht mag, meine Texte strunzdoof und den Stil der selbigen desaströs findet, dann teilen Sie dies bitte allen ihren guten Freunden mit – aber nicht mir! Ich finde mich nämlich super und dulde keine Irritation dieses Selbstbildes. ;)

 

04.04.2006 09:55 von Henny

  1. Menschen, mit denen man zusammen lästert, lästern für gewöhnlich auch über einen selbst, sobald man ihnen den Rücken zukehrt. Außerdem kann meist einer den Mund nicht halten, so dass die belästerte Person eine überzogene Variante zugespielt bekommt, was ordentlich Ärger bringt.

    » Andreas » 4191 Tage zuvor » #
  2. Kenn ich nicht, das Problem. Man muss seine Läster-Partner halt sorgfältig wählen. Und wie gesagt: Ich bevorzuge, dass die Leute hinter meinem Rücken über mich herziehen als mir ständig ins Gesicht zu sagen, dass sie die-und-die Eigenschaft an mir (die ich aber nicht ändern will…) total doof finden…

    » Henny » 4191 Tage zuvor » #
  Textile-Hilfe


Keine Zielgruppe