Go to content Go to search and navigation

Im Elfenbeinturm

Der Geliebte studiert Bioinformatik an der FU. Zumindest versucht er es. Nachdem am Montag das Semester vielversprechend begonnen hat, kam gestern der erste Rückschlag: Die Vorlesung Biochemie findet auf zwei Termine verteilt statt. Jeweils eine Stunde Vorlesung an zwei Tagen der Woche. Braucht der Prof ne Mittagspause? War die Raumplanung zu schwierig? Leider haben sich die Tutoren kein Beispiel an diesem Konzept genommen: Das begleitende Tutorium wird von zwei Tutoren (in der Regel sind das Studenten der höheren Semester oder Doktoranden) geleitet und könnte somit an zwei unterschiedlichen Terminen stattfinden. Darauf wird allerdings mit Blick auf den Arbeitsaufwand für die Tutoren generös verzichtet: Die beiden Termine für das Tutorium sind… ta-daa: gleichzeitig!!! Wie innovativ! Somit müssen die Tutoren nämlich nur eine Version der unangekündigten Tests ausarbeiten, die die Studenden im Tutorium schreiben und bestehen müssen. Am besten gefiel mir jedoch die Antwort der Tutorin, auf die Frage des Geliebten, ob denn nicht zwei Termine möglich seien, weil er leider keinen Hiwi-Job an der Uni, sondern einen richtigen, draußen im harten Kapitalismus hat: Nein. Das ist so einfacher für mich und damit ist die Diskussion beendet.

Bravo! Das nenne ich Effizienzsteigerung: Halbe Arbeit, doppelte Mitarbeiterzahl! Und ein unverschämter Tonfall noch dazu. Wenn ich mir diese Mechanismen in unserer neuen Elite-Uni ansehe, dann krieg ich das Kotzen. Und da sage noch mal einer, die Universität als Unternehmen zu denken, sei schlimm! Vielleicht würde das dahin führen, dass die Studenten als Kunden wahrgenommen werden und Serviceorientierung wieder in den universitären Wortschatz aufgenommen wird.

 

16.04.2008 12:39 von Henny

  1. Studenten zahlen zu wenig, als dass sie ein Recht auf Einflußnahme hätten. Und wer nebenher noch Arbeit nimmt sein Studium eh nicht ernst genug.

    » Andreas » 3502 Tage zuvor » #
  2. Tja, in der Uni müsste man arbeiten! Die Arbeitsatmosphäre scheint ganz angenehm zu sein, insbesondere durch die flache Hierarchie: Der Geliebte hat den Professor mal auf das Tutoriums-Arbeits-Dilemma angesprochen, woraufhin der meinte, dass er da nix machen kann, das ist Sache der Tutoren. Na wenn nicht mal der Professor was machen kann…

    » Henny » 3501 Tage zuvor » #
  Textile-Hilfe


Keine Zielgruppe