Go to content Go to search and navigation

BIZ

Andreas war neulich zu Besuch und hielt mir einen antiken Computerausdruck aus den 90er Jahren unter die Nase – das waren diese unendlich langen Blätter mit Lochrand an beiden Seiten… -: Ein Ausdruck des BIZ. Und da A. besagtes Papier hier vergessen hat, erlaube ich mir dessen auszugsweise Veröffentlichung.

An erster Stelle der Berufsvorschläge stand Informatiker – kein Wunder, da A. das Tätigkeitsmerkmal (des Berufs) programmieren als einziges mit einer 6 auf einer Skala von 1 bis 6 bedacht hat, während alle anderen zwischen 1 und 2 dümpeln. Einige Merkmale hat er gar diskret übergangen, wie zum Beispiel prüfen, überwachen, kontrollieren – da reichte wohl die nach oben nicht offene Skala nicht aus, hä?! ;) Auch die anderen Auslassungen lassen umfassende Rückschlüsse auf A.s Persönlichkeit zu: Er ist harmoniesüchtig (Tätigkeitsmerkmal: verhandeln, Interessen vertreten), eher unordentlich (verwalten, ordnen) und spielt sich selten als Anführer (leiten, führen, beurteilen) oder Besserwisser (erziehen, (aus)bilden) auf. Das könnte daran liegen, dass er generell die Öffentlichkeit und das Rampenlicht scheut (informieren, publizieren). Auch interessieren ihn die Sorgen und Probleme anderer herzlich wenig (behandeln, betreuen und beraten). Nicht zuletzt ist A. eine dem Fortschritt zugewandte Person (sichern, erhalten, bewahren).

Interessant ist in diesem Zusammenhang die weitere Liste der Berufsvorschläge: Neben den einschlägigen Berufen der IT-Branche werden auch zahlreiche pädagogische Berufe genannt (die haben sich wohl gedacht kein Kreuz = 6, oder was?). Besonders schön sind Pädagoge – Resozialisierung, Religionspädagoge (evangelisch, katholisch), Sozialpädagoge Heimerziehung beziehungsweise Förderung.

Ob das heute wohl immer noch so läuft, um Lehrer für Haupt- und Sonderschulen zu rekrutieren? So nach dem Motto: Der interessiert sich für Computer und sonst für nix – prima! Der wird Lehrer!

 

20.12.2006 15:48 von Henny

  1. WAAAAAAHHHHH!!! Du hast noch die Ausdrucke? Da war ich noch minderjährig, die sind überhaupt nicht repräsentativ für mich! Und überhaupt, wie indiskret von dir..

    » Andreas » 3986 Tage zuvor » #
  2. Andreas-Bashing-Wochen, oder was. Darf ich auch nochmal?

    » e-sven » 3986 Tage zuvor » #
  3. Ich sehe schon direkt die Sylvesterparty vor mir, wie sie alle lachen, wenn ich reinkomme, bis auf die, die erst loslachen, sobald sie sich von den vorher schon Lachenden haben erklären lassen, wer ich eigentlich bin..

    » Andreas » 3986 Tage zuvor » #
  4. Das fiese dabei ist ja, dass wir einfach nur total neidisch auf dich sind, was ich hier jetzt aber nicht gesagt habe.

    » e-sven » 3986 Tage zuvor » #
  5. Würde ich das glauben, würde ich einem meiner Euphemismen aufsitzen: kognitiver Einigelung

    » Andreas » 3985 Tage zuvor » #
  Textile-Hilfe


Keine Zielgruppe